Skip to main content

Die Schwerkraft lässt jedes emittierte Partikel, welches der Kran ausstößt, nach unten fallen. Die oft installierte Vorrichtung zum Luftaustausch, welcher von der Hallendecke nach unten zu einem Doppelboden oder durch seitlich am Boden installierte Ansaugöffnungen verläuft, bringt zwangsläufig jedes Partikel nach unten auf Ihre Produkte.

Das oberste Gebot bei der Entwicklung von Reinraumkranen ist die Vermeidung dieser emittierenden Partikelstellen. Ein Standardkran wird dieser Maxime in keiner Weise gerecht. An zahlreichen Stellen stößt er permanent Partikel aus und verursacht durch nicht reinraumgerechte Materialpaarungen ständig Abrieb.

Partikelemission eines nicht reinraumgerechten Krans durch:

  • Abrieb an den Laufrädern
  • Abrieb an der Energiezuführung
  • Ausgasen der Lösungsmittel an lackierten Oberflächen
  • Ausgasen von Schmierpartikeln an offenen Schmierstellen wie Seilen und Lagern
  • Abrieb aus dem Seil- oder Kettentrieb
  • Partikelausstoß an den Lüftern der Antriebe

Das vermeiden wir mit unseren Reinraumkranen und gewährleisten zusätzlich, Ihre Produktivität nicht nur auf ihrem hohen Niveau konstant zu halten, sondern auch signifikant zu steigern.


Reinraumkran für die Halbleiterindustrie – die technischen Charakteristika

Unsere Reinraumkrane für u.a. die Halbleiterindustrie zeichnen sich aus durch:

  • Verwendung von wartungsfreien und schmierfreien Lastgurten anstatt von Seilen oder Ketten
  • geschlossene Antriebe ohne Lüfterräder
  • glatte Oberflächen, optimiert für Reinigungsarbeiten
  • komplett geschlossene Baugruppen
  • Lasthaken aus Edelstahl
  • abriebarme Materialpaarung an den Reibflächen (z.B. Laufflächen der Antriebsräder)
  • Energiezuführung in geschlossenen Systemen
  • kein Ausgasen von Lösungsmitteln durch pulverbeschichtete Oberfläche

Herkömmliche Krananlagen – die Nachteile

Sowohl Abrieb als auch Partikel stören Ihre Produktion und beeinträchtigen Ihr hochwertiges Produkt. Oftmals werden die negativen Folgen erst am Ende des Herstellungsprozesses beim Abschlusstest erkannt. Im noch schlimmeren Fall treten die Erscheinungen erst auf, nachdem Ihr Produkt beim Kunden im Einsatz ist.

Teure Rückholkosten und hohe Aufwendungen für Reparaturen sind die Folge. Bei den hohen Standards Ihrer Produkte sind diese Kosten meist höher als die Anschaffungskosten für einen Reinraumkran.


Reinraumkrane – die Möglichkeiten

Seit 2002 sind wir führend in der Entwicklung geeigneter Reinraumkrane für Ihre individuellen Bedürfnisse. Unsere Gurtzüge, welche speziell für den Einsatz im Reinraum konstruiert wurden, sind bereits in der 4. Generation und in allen Ausbaustufen lieferbar.

Folgende Optionen bieten wir Ihnen zusätzlich für Reinraumkrane an:

  • Ausführung komplett in Edelstahl
  • elektronische Lastwächter zur Aufzeichnung der Betriebsdaten (Restlebensdauer, Betriebsstunden, Anzahl Hubspiele, Anzahl Überlastabschaltungen etc.)
  • digitale Lastanzeige
  • Tandembetrieb für das gleichzeitige Steuern von zwei und mehr Krananlagen
  • Funkkommunikation für den Datenaustausch mit Nachbar Reinraumkranen bzw. übergeordneten Prozessleitsystemen
  • Distanzüberwachungen zu Nachbar Reinraumkranen
  • Umfahrschaltungen für fest im Reinraumkranbereich installierte Hindernisse   
  • halbautomatische- und vollautomatische Steuerungen, z.B. für Positionieraufgaben
  • u.v.m

Altmann – Marktführer für Reinraumkrane

Altmann ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Reinraumkranen. Grund hierfür ist unser Anspruch, immer wieder neue Standards für Reinraumkrane zu setzen. Je komplexer die Anforderungen, desto interessanter ist für uns das Projekt. Neben der Halbleiterindustrie beliefern wir auch die Lebensmittelbranche, Luft- und Raumfahrt sowie alle weiteren Industriesparten. Setzen Sie sich jetzt mit uns in Kontakt, damit wir den für Sie idealen Reinraumkran entwickeln können.

nach oben