Skip to main content

Häufig können vorhandene Anlagen durch einen Kranumbau den neuen Anforderungen angepasst werden. Das spart bares Geld und vor allem auch Zeit!

Beispiele für Kranumbau - Maßnahmen:

  • Verlängern der Ausleger von Schwenkkranen
  • Verlängern von Säulen an Säulenschwenkkranen
  • Erhöhen der Tragkraft von Kranbrücken und Kranbahnen
  • Versetzen von Kranen
  • Nachrüsten von Elektronikkomponenten wie Lastkollektivspeicher, Überlastsicherungen, Umfahrsteuererungen, etc.
  • Anpassen von Spannweiten usw.

Im Falle eines kostengünstigeren Kranumbaus, selbstverständlich bei gleicher Garantie, raten wir Ihnen immer, die bereits vorhandenen Mittel einzusetzen.


Kranumbau

  • Änderung: Umbau der Bauart des Krans von Zweiträger-Hängekran auf Zweiträger-Laufkran zur Erhöhung der Hubhöhe

Kranumbau

  • Änderung: Einbau von Kraftmessdosen zur Ansteuerung einer Kranwaage, Messgenauigkeit +/- 2‰ (+/- 5 kg bei einer Nennlast von 2.500 kg)

Kranumbau

  • Änderung: Umrüstung eines Hängekrans mit Sonder-Kopfträgern (8 Laufräder mit Durchtrieb) für Einsatz auf bauseitig vorhandener Speziallaufbahn

Kranumbau

  • Änderung: Erhöhung einer Standsäule an einem vorhandenen Säulenschwenkkran
nach oben